Rückblick und Bilanz 2018 - Teil 4

Saisonverlauf / 7. - 12. Spieltag

Die letzten 6 Spiele im alten Jahr liefen nicht alle nach unserer Zufriedenheit, was aber hautsächlich daran lag, dass unser schon ohnehin kleiner Kader, durch weitere Verletzungen noch weiter geschwächt wurde. Bedanken müssen wir uns hier in erster Linie bei der Altliga und bei den sogenannten „Pass –Leichen“, die spontan zugesagt haben, wenn wir um Hilfe gefragt haben. Ohne deren Mitwirken hätten wir sonst gar nicht erst antreten können.

   

7.Spieltag:

Als Tabellenführer, jedoch ohne Captain Sergej Mai und 6er Tobias Reimers, geht es zum TSV Vineta Audorf II. Was für ein Kackspiel! In der 31. Spielminute liegen wir durch ein Eigentor Marke Pressschlag mit 0:1 hinten. Aber nur 2 Minuten später gleicht Dennis Pahl mit einer herrlichen Kirsche aus. Unmittelbar nach dem Ausgleichstreffer ließ sich Florian Thams zu einer unsportlichen Aussage gegenüber seines Gegenspielers hinreißen, der ihn 2 Minuten zuvor provoziert hatte. Diesmal hat es leider nur der gute Schiedsrichter gehört, also rote Karte und wir mussten 60 Minuten mit einem Spieler weniger auskommen. In der zweiten Halbzeit legten wir uns dann noch 2 weitere Eier selbst ins Netz und so ging es dann mit einer völlig unnötigen 1:3 Niederlage auf die Heimreise.

   

8.Spieltag:

Zum ersten Mal in dieser Saison ohne Abwehr – Boss Helge Gloe (Verletzung) geht es zu Hause gegen Team Mittelpunkt II. Es sollte der vorläufige, negative Höhepunkt in dieser noch jungen Saison werden. Es lief überhaupt nichts zusammen. Alle Tugenden (gewonnene Zweikämpfe, Laufarbeit), die wir für unser Spiel benötigen, waren wie weggeblasen. Dazu kam, dass der Gegner viel spritziger war und sein Tor immer zum richtigen Zeitpunkt gemacht hat, grad als wir etwas Morgenluft schnupperten. Es setzte eine empfindliche 1:6 Heimklatsche.

   

9.Spieltag:

Es ging zur starken Truppe von Team Mittelpunkt I. Bei uns zum ersten Mal in dieser Saison Steffen Lindner und Christopher Feige im Kader. Außerdem half Abwehrspieler Hauke Busch erstmalig mit aus. Am Ende von 90 sehr hart umkämpften Spielminuten gab es ein verdientes 1:1 Unentschieden gegen einen richtig guten Gegner.  

   

10.Spieltag:

Der TuS Bargstedt II war bei uns zu Gast. Nach der 1:6 Heimklatsche im letzten Heimspiel sahen unsere treuen Fans wieder einen anderen Auftritt ihrer Mannschaft. An die zuvor so guten Heimauftritte wurde nahtlos angeknöpft und der Gegner wurde mit einer 1:3 Niederlage auf die Heimreise geschickt.

   

11.Spieltag:

Ohne 8 ging es zur Verbandsliga – Reserve des MTSV Hohenwestedt. Dieses Match ging zwar 1:3 verloren, aber unsere Rumpftruppe machte ein gutes Spiel und brauchte sich nichts vorwerfen lassen. Speziell unsere Youngster Bent – Ayke Thun und Nico Holst zeigten eine gute Leistung und deuteten an, dass sie sich zukünftig zu echten Alternativen zu den Leistungsträgern entwickeln können. Wenn man bedenkt, dass wir in diesem Spiel noch 3x Pfosten oder Latte und einen Foulelfmeter verschossen haben, ist es umso ärgerlicher, dass wir uns nicht wenigstens mit einem Unentschieden belohnt haben.

   

12.Spieltag:

Eigentlich war geplant, das alte Jahr mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen. Aber es kam ganz anders als gedacht. Sönke Holling und Joachim Kaack aus der Altliga sagten spontan zu, als sie hörten, dass wir wieder einmal viel zu wenig Mann waren. Beide machten ein gutes Spiel und an ihnen lag es nicht, dass wir dieses Spiel gegen einen ebenfalls geschwächten Gegner desaströs mit 3:8 Toren verloren. Die Art und Weise der Niederlage war aber „fast“ vereinsschädigend! Ein Spieler war überhaupt nicht zum Spiel erschienen, weil er noch besoffen im Bett lag, andere nahmen tags zuvor an einer Geburtstagsfeier teil und waren zwar körperlich anwesend, mehr aber auch nicht. Auch wenn wir nur Kreisklasse B spielen, kann das nicht unser Anspruch sein, solch undisziplinierten Auftritt an den Tag zu legen. Für die ehrenamtlichen Helfer und Spieler, die heiß waren und etwas reißen wollten, war dieser Auftritt eine schallende Ohrfeige.

  

  

Foto:

Schon wieder schlägt es im Tor von Michel Jessen ein. Die 3:8 Niederlage im letzten Spiel in Jevenstedt, war ein negativer Abschluss einer Hinrunde mit mehr Höhen als Tiefen.