Enttäuschender und blutleerer Auftritt des FCO

Riesenenttäuschung nach Schlusspfiff bei allen FCO – Fans und Coach Dieter Stuhr.

   

FC Osterstedt – Team Mittelpunkt II 1:6 (0:3)

   

Freitagabend setzte es die erste Heimklatsche und die fiel mit 1:6 Toren richtig heftig aus. Alles was sich der FCO in den bisherigen 6 Begegnungen toll erarbeitet hat (Aufmerksamkeit, Beachtung, Tabellenführung), wurde in den letzten 2 Spielen fast völlig kampflos hergeschenkt und mit den Füßen getreten. Dabei hatte Stuhr in der Kabinenansprache noch vor diesem offensivstarken Gegner, der in der letzten Saison über 120 Tore geschossen hat, gewarnt. Aber auf Dauer geht es auch nicht in der Kreisklasse B, dass 4 Wochen hintereinander nicht trainiert wird, Spieler sich nicht einmal abmelden können oder regelmäßig verspätet zum Treffpunkt kommen, womit dann auch keine vernünftige Spielvorbereitung mehr gewährleistet ist.

   

Wie in den vorherigen Heimspielen auch, haben wir die Anfangsphase wieder einmal komplett verschlafen. In der 5. Spielminute kann unser Keeper Michel Jessen noch einen Kracher von Lars Lindemann zur Ecke lenken. Tolle Reaktion von Michel! Aber nur 3 Minuten später bringt Jan-Erik Steen die Gäste verdient mit 1:0 in Führung. In der 14. Spielminute hat Gästestürmer Stefan Zech das 2:0 auf dem Fuß, sein Schuss verfehlt aber unser Gehäuse nur um paar Zentimeter. Ab der 20. Spielminute kommen wir etwas besser in die Begegnung. In der 25. Spielminute hat Captain Sergej Mai die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Herrlich von Lars Breiholz freigespielt, zielt er aber am linken Torpfosten vorbei. Das war eine 100%ige!!! Aus kapitalen Abwehrfehlern und fast aus dem nichts heraus, machen die Gäste in der 42. Und 44. Spielminute ihre Tore 2 + 3. Mehr als lange Gesichter bei uns. Fazit zur Halbzeit – Da gibt es nichts schön zu reden und es gibt auch keine Ausreden. Megaschwacher Auftritt des FCO.

   

Zur Pause brachte Stuhr noch zwei neue Leute und nahm Veränderungen im Team vor, aber der viel zu kleine Kader gibt einfach auch nicht mehr her. Auch nach Lasse Kühl’s Treffer zum 1:3 hatte man nie den Eindruck, als hätten wir dieses Match noch drehen können. Folgerichtig machten die Gäste in den letzten zehn Minuten der Begegnung noch drei weitere Tore zum 1:6 Endstand. 
Selbst die freudige Nachricht in der Woche, dass zwei großzügige Sponsoren bereit sind, einen kompletten Satz Trikots und Aufwärmpullover zu finanzieren und das Team mit einem Heimsieg wieder Spitzenreiter gewesen wäre, hat als Motivation nicht gereicht.

   
Michel Jessen, Sven Ole Rönnfeldt, Alexander Otho (86. Bent-Ayke Thun), Lasse Kühl, Tommy Heesch, Tobias Reimers, Jan-Erik Ploog, Nico Holst (46. Artem Mai), Sergej Mai, Dennis Pahl (46. Nils Pahl), Lars Breiholz.

   
Betreuer: Michael Schwager

Ligaobmann: Lars Bahnsen

Trainer: Dieter Stuhr

   
Schiedsrichter: Patrick Melüh (SV Langwedel), hatte die faire Begegnung jederzeit voll im Griff.

   
Foto: Beide Mannschaften kurz vor dem Anpfiff